BLOG

Du willst erfahren wie du mit dem kleinsten Budget vorsorgen kannst?!Â đŸ‘‰đŸŒ

Wie du mit kleinstem Budget vorsorgen kannst und gleichzeitig deine Familie und dich in der Krise autark versorgst! Jetzt klicken, um mehr zu erfahren!Â đŸ‘‡đŸŒ

Jetzt gratis sichern!


Wie du von 0 auf deinen optimalen Lebensmittelvorrat in 12 Tagen erstellst!



Weder in Deutschland noch in Österreich, gibt es beachtenswerte Lebensmitteldepots. Zumindestens nicht groß genug um jeden einzelnen in einer Krise ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum zu versorgen. Nicht sehr beruhigende Informationen oder? Bedeutet das jetzt du musst in einer Krise verhungern? Nein, natĂŒrlich nicht. Das bedeutet lediglich, dass du die Möglichkeit nutzen solltest dir einen eigenen Lebensmittelvorrat anzulegen. Doch fĂŒr wie lange? Und vor allem welche Lebensmittel? Und in welcher Menge? Ach ja und fast hĂ€tten wir's vergessen: Am besten das Ganze so billig wie möglich. Wie all das geht wirst du jetzt ganz genau erfahren.

Zuerst stell dir einmal die Frage was hast du eigentlich bei einem Lebensmittelvorrat zu verlieren?

Geeignete Produkte sind teilweise ĂŒber 10 Jahre haltbar. In dieser Zeit kannst du möglicherweise als Gewinner aus einer Krise hervortreten. (Wobei wir das natĂŒrlich nicht hoffen. Also, dass du als Gewinner hervorgehst schon. Aber nicht das es eine Krise geben wird. Nur das hier keine Verwirrung entsteht. Sicher ist sicher.)

Gut, aber was ist mit kĂŒrzer haltbaren Produkte wirst du dich vielleicht jetzt fragen? Diese kannst du mit einfachen Rotationszyklen in deine alltĂ€gliche ErnĂ€hrung einbauen! (Rotationszyklus = Du lagerst Lebensmittel A ein und weißt, dass Lebensmittel A in 1 Jahr ablĂ€uft, somit erstellst du einen Rotationszyklus, der verhindert das Lebensmittel A ablĂ€uft und du es vorher konsumierst.) Erstelle dazu am besten einen sogenannten Rotationsplan, in dem du all deine gelagerten Lebensmittel notiert und so den Überblick nicht verlierst!

Somit kannst du dein GlĂŒck im UnglĂŒck praktisch erzwingen. Falls der Tag X wirklich eintritt und andere Leute in erster Linie ums Überleben kĂ€mpfen, kannst du deine Zeit und Energie anderen Dingen zuwenden. Du kannst Zerstörtes wieder aufbauen. Du kannst anderen Menschen, zum Beispiel deinen Freunden und Bekannten, helfen. Und du kannst auch in schlechten Zeiten mehr oder weniger ruhig schlafen, denn du weißt, du hast genĂŒgend VorrĂ€te um von anderen unabhĂ€ngig zu sein.

Wenn du einen guten Lebensmittelvorrat besitzt und du hast das GlĂŒck keine Krise zu erleben, ist nichts verloren. Hast du jedoch keinen Notvorrat und erlebst eine Krise, kann das nicht so gut ausgehen! (Wie du dir wahrscheinlich dank Hollywood sehr gut vorstellen kannst!)

Woraus soll nun mein Lebensmittelvorrat bestehen?

Dein Lebensmittelvorrat kann aus spezieller Langzeitnahrung, handelsĂŒblichen Konserven, langhaltbaren Grundnahrungsmitteln, selbst Eingekochten oder Eingemachtem bestehen, um hier die gĂ€ngigsten Beispiele aufzuzĂ€hlen.

Lies auch unseren Artikel: „Achtung: Deswegen solltest du Notfallnahrung in deinen Vorrat integrieren“ (Hier klicken!)

Gerne werden viele speziell entwickelte Langzeitlebensmittel fĂŒr den Lebensmittelvorrat verwendet. Diese bieten eine gute NahrungsmittelergĂ€nzung, sollten jedoch nicht der Grundbestandteil deiner ErnĂ€hrung sein. ZusĂ€tzlich zu solchen Spezialpaketen solltest du auch „normale“ Konservendosen mit Bohnen, Mais, DosengemĂŒse, Dosenfleisch, Dosenbrot etc. einlagern. Grundlagen wie Reis, Mehl, Hafer, Nudeln dĂŒrfen ebenfalls nicht fehlen. Bei der Einlagerung von Lebensmitteln gibt es viele Möglichkeiten. Im Optimalfall beinhaltet dein Lebensmittelvorrat selbst eingemachten Lebensmittel aus dem eignen Garten!

Die meisten in Dosen eingelagerten Lebensmittel haben eine angegebene Haltbarkeit von 2 Jahren. Erfahrungsberichte haben jedoch ergeben, dass solange die Dose nicht beschĂ€digt ist, die Nahrungsmittel meistens noch genießbar sind. NatĂŒrlich solltest du dich bemĂŒhen, dass die Produkte in deinem Vorrat ihr Ablaufdatum nicht ĂŒberschreiten. Jedoch sind auch abgelaufene Konservendosen um einiges besser als gar nichts.

Lagere außerdem nur ein was dir auch schmeckt! BemĂŒhe dich aber im Zuge dessen, möglichst vielfĂ€ltige und gesunde Kost einzulagern. Um sich an die Lebensmittel aus deinem Lebensmittelvorrat zu gewöhnen, solltest du diese immer wieder in deine alltĂ€gliche ErnĂ€hrung einbringen, und dein Lager frisch aufstocken.  (Hinweis: Erinnere dich an den Rotationszyklus von dem wir gerade gesprochen haben.) Dein Lebensmittelvorrat sollte individuell auf dich angepasst sein.

krisenvorsorge

Bevor du beginnst Lebensmittel in großen Mengen einzulagern, solltest du diese ausprobieren und auch nur jene verwenden, die dir auch schmecken. Lege deine Notfallration kontrolliert und mit Bedacht an! Falls du Kinder hast, ist es wichtig, dass auch diese die Lebensmittel vertragen und gerne essen. Es nĂŒtzt nichts Lebensmittel einzulagern, bei denen du dir nicht vorstellen kannst diese zu essen. Du kannst Nahrungsmittel aus deinem Vorrat ab und zu in deine tĂ€gliche ErnĂ€hrung einbauen und dein Lager neu auffrischen.

Viele Menschen begehen jedoch einen hÀufigen Fehler: Sie konzentrieren sich zu sehr auf ihren Lebensmittelvorrat und vernachlÀssigen ihre alltÀgliche ErnÀhrung. Deine alltÀgliche ErnÀhrung ist mindestens genau so wichtig wie dein Lebensmittelvorrat. Auch wenn wir uns nicht in einer Krise befinden, ist gesunde ErnÀhrung extrem wichtig um körperlich fit zu bleiben. Denn nichts ist wichtiger, als in einer Krise robust und belastbar zu sein.

Bleibe beim Erstellen deines Vorrats kreativ, Experimentieren ist erwĂŒnscht!

Ein guter Lebensmittelvorrat als Notfallration ist zwar eine exzellente Basis, du kannst dich jedoch noch besser vorbereiten. Um wirklich optimal auf einen Krisenfall vorbereitet zu sein, sind Kenntnisse ĂŒber essbare Wildpflanzen aus deiner Umgebung von sehr großem Nutzen. Im Gegensatz zu frĂŒheren Generationen haben die meisten Menschen heutzutage wenig Ahnung ĂŒber die vielen Möglichkeiten, die die Pflanzenwelt in unserer Umgebung bietet. Verschiedene Pflanzen, ihre Verwendung, ihre gesundheitliche Wirkung, sowie gefĂ€hrliche Verwechslungsgefahren sind wertvolles Wissen fĂŒr eine exzellente Krisenvorsorge. Aus diesem Grund solltest du dich umfassend ĂŒber essbare Wildpflanzen in unseren Breitengraden informieren. Erkunde deine Umgebung und notiere dir, wo du welche Pflanzen pflĂŒcken kannst.

Außerdem empfehlen wir dir, dass du dir nĂŒtzliche FĂ€higkeiten wie das Backen von eigenem Brot, oder das Herstellen von Nudeln aneignest.

#Praxis-Tipp

Teste deinen Vorrat! Versuche ein paar Tage ausschließlich von deinem Lebensmittelvorrat zu leben. Dokumentiere deinen genauen Verbrauch und mache dir Gedanken darĂŒber was du verbessern kannst. Du wirst merken, dass in der Praxis einiges anders ist als in der Theorie.

Probieren geht ĂŒber studieren!

Ach ja und bevor wir's vergessen, wie weit bist du mit deinem Lebensmittelvorrat schon? Schreibe unbedingt jetzt einen Kommentar, was deine Meinung zu diesem Thema ist! Wir freuen uns ĂŒber deine Ansicht und deinen Kommentar.

2 Comments

  • Simon Scheipl

    Reply Reply 4. November 2017

    Leider noch gar nicht

    • Jakob & Lukas

      Reply Reply 5. November 2017

      Was ja nicht ist, kann ja noch werden!

*

* Denotes Required Field