BLOG

Eines ist klar: Intelligente Menschen lernen aus Fehler anderer!

Deswegen haben wir für dich die größten Fehler in einem Dokument zusammengefasst. KOSTENLOS.

Jetzt gratis sichern!

Die Strategie zu deinem Lebensmittelvorrat

Weder in Deutschland noch in Österreich, gibt es beachtenswerte Lebensmitteldepots. Um dein Überleben in der Krise sichern zu können, brauchst du vorerst einmal einen ausreichenden Vorrat an Lebensmitteln und Wasser. Du solltest in der Lage sein, dich und deine Familie einige Wochen, am besten Monate, zu versorgen und unabhängig überleben zu können.  Nach oben hin sind dir keine Grenzen gesetzt!

Lebensmittel einlagern? Das machen doch nur Verrückte!

Diesen Satz hören wir nur allzu häufig!

Wir antworten dann mit der Frage:

Was gibt es zu verlieren?

Geeignete Produkte sind teilweise über 10 Jahre haltbar, bis sie möglicherweise eines Tages als Gewinner aus einer Krise hervortreten. Kürzer haltbare Produkte kannst du mit einfachen Zyklen in deine alltägliche Ernährung einbauen!

Du kannst dein Glück im Unglück praktisch erzwingen. Und falls der Tag X wirklich eintritt und andere Leute in erster Linie ums Überleben kämpfen, kannst du deine Zeit und Energie anderen Dingen zuwenden. Du kannst Zerstörtes wieder aufbauen. Du kannst anderen Menschen, zum Beispiel deinen Freunden und Bekannten, helfen. Und du kannst auch in schlechten Zeiten mehr oder weniger ruhig schlafen, denn du weißt, du hast genügend Vorräte um von anderen unabhängig zu sein.

Wenn du einen guten Lebensmittelvorrat besitzt und du hast das Glück keine Krise zu erleben, ist nichts verloren. Hast du jedoch keinen Notvorrat und erlebst eine Krise, kann das nicht so gut ausgehen!

Woraus soll mein Lebensmittelvorrat bestehen?

Dein Lebensmittelvorrat kann aus spezieller Langzeitnahrung, handelsüblichen Konserven, langhaltbaren Grundnahrungsmitteln, selbst Eingekochten oder Eingemachtem und vielem mehr bestehen.

Lies auch unseren Artikel: „So sinnvoll ist Notfallnahrung“ (Hier klicken!)

Gerne werden viele speziell entwickelte Langzeitlebensmittel für den Lebensmittelvorrat verwendet. Diese bieten eine gute Nahrungsmittelergänzung, sollten jedoch nicht der Grundbestandteil deiner Ernährung sein. Zusätzlich zu solchen Spezialpaketen solltest du auch „normale“ Konservendosen mit Bohnen, Mais, Dosengemüse, Dosenfleisch, Dosenbrot etc. einlagern. Grundlagen wie Reis, Mehl, Hafer, Nudeln dürfen ebenfalls nicht fehlen. Bei der Einlagerung von Lebensmitteln gibt es viele Möglichkeiten. Im Optimalfall beinhaltet dein Lebensmittelvorrat selbst eingemachten Lebensmittel aus dem eignen Garten!

Die meisten in Dosen eingelagerten Lebensmittel haben eine angegebene Haltbarkeit von 2 Jahren. Erfahrungsberichte haben jedoch ergeben, dass solange die Dose nicht beschädigt ist, die Nahrungsmittel meistens noch genießbar sind. Natürlich solltest du dich bemühen, dass die Produkte in deinem Vorrat ihr Ablaufdatum nicht überschreiten. Jedoch sind auch abgelaufene Konservendosen um einiges besser als gar nichts.

Lagere jedoch nur ein was dir auch schmeckt! Bemühe dich aber im Zuge dessen, möglichst vielfältige und gesunde Kost einzulagern. Um sich an die Lebensmittel aus deinem Lebensmittelvorrat zu gewöhnen, solltest du diese immer wieder in deine alltägliche Ernährung einbringen, und dein Lager frisch aufstocken.  Dein Lebensmittelvorrat sollte individuell auf dich angepasst sein.

Bevor du beginnst Lebensmittel in großen Mengen einzulagern, solltest du diese ausprobieren und auch nur jene verwenden, die dir auch schmecken. Lege deine Notfallration kontrolliert und mit Bedacht an! Falls du Kinder hast, ist es wichtig, dass auch diese die Lebensmittel vertragen und gerne essen. Es nützt nichts Lebensmittel einzulagern, bei denen du dir nicht vorstellen kannst diese zu essen. Du kannst Nahrungsmittel aus deinem Vorrat ab und zu in deine tägliche Ernährung einbauen und dein Lager neu auffrischen.

Viele Menschen begehen jedoch einen häufigen Fehler: Sie konzentrieren sich zu sehr auf ihren Lebensmittelvorrat und vernachlässigen ihre alltägliche Ernährung. Deine alltägliche Ernährung ist mindestens genau so wichtig wie dein Lebensmittelvorrat. Auch wenn wir uns nicht in einer Krise befinden, ist gesunde Ernährung extrem wichtig um körperlich fit zu bleiben. Denn nichts ist wichtiger, als in einer Krise robust und belastbar zu sein.

Bleibe beim Erstellen deines Vorrats kreativ, Experimentieren ist erwünscht!

Ein guter Lebensmittelvorrat als Notfallration ist zwar eine exzellente Basis, du kannst dich jedoch noch besser vorbereiten. Um wirklich optimal auf einen Krisenfall vorbereitet zu sein, sind Kenntnisse über essbare Wildpflanzen aus deiner Umgebung von sehr großem Nutzen. Im Gegensatz zu früheren Generationen haben die meisten Menschen heutzutage wenig Ahnung über die vielen Möglichkeiten, die die Pflanzenwelt in unserer Umgebung bietet. Verschiedene Pflanzen, ihre Verwendung, ihre gesundheitliche Wirkung, sowie gefährliche Verwechslungsgefahren sind wertvolles Wissen für eine exzellente Krisenvorsorge. Aus diesem Grund solltest du dich umfassend über essbare Wildpflanzen in unseren Breitengraden informieren. Erkunde deine Umgebung und notiere dir, wo du welche Pflanzen pflücken kannst.

Außerdem empfehlen wir dir, dass du dir nützliche Fähigkeiten wie das Backen von eigenem Brot, oder das Herstellen von Nudeln aneignest.

#Praxis-Tipp

Teste deinen Vorrat! Versuche ein paar Tage ausschließlich von deinem Lebensmittelvorrat zu leben. Dokumentiere deinen genauen Verbrauch und mache dir Gedanken darüber was du verbessern kannst. Du wirst merken, dass in der Praxis einiges anders ist als in der Theorie.

Probieren geht über studieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*